Januar 2018

Ab ins eisige Russland, bevor es auch hier kalt wird

Wir bleiben im Osten, doch ziehen weiter nach Norden! Nach Russland.

Hand auf’s Herz, wir wussten vorher nicht sehr viel über die russische Esskultur. Kaviar, Pelmeni und viel Wurst! Aber Brotchips mit Geschmack “Eingelegte Gurke”? Das wollten wir euch dann doch nicht zumuten. Doch schon die “normale” Auswahl hat es wirklich in sich! Viel Spaß beim Entdecken.

An dieser Stelle zeigen wir euch immer die Inhalte der Gönn-dir Box, da sie natürlich alle Snacks des Monats enthält. Alle mit einem * gekennzeichneten Snacks konntet ihr auch in der Probier-mal Box des Monats finden.

Wir hätten zwei Boxen allein mit den Chipssorten von Onega voll bekommen. Nachdem ihr aus Südkorea schon Chips mit Meeresfrüchten bekommen habt, haben wir bei diesen Kartoffelchips den Schaschlikgeschmack ausgesucht *

Nicht nur in Südostasien sind Instantnudeln beliebt. Auch aus Russland gibt es die gute, alte Brühe aus der Tüte. Hier habt ihr die feurige Sorte von “Minutka” (dt. Minütchen)

In ganz Osteuropa sind Waffeln als Riegel oder kleine Kekse beliebt. Damit ihr etwas länger zu kauen habt, haben wir euch hier mal einen etwas größeren Riegel mit eingepackt!

Es heißt nicht “XAABA”, sondern “Halva”. Diese Spezialität gibt es nicht nur in Russland, sondern auch anderen Länden in Osteruopa und Eurasien. Sehr gehaltvoll, sehr süß. Hier könnt ihr die Geschmacksrichtung “Rosinen und Nüsse” probieren. *

Diese Kekse kommen ganz unscheinbar daher, haben eber ganz fruchtige innere Werte! Mal mit Erdbeergeschmack, mal Himbeere, so haben wir noch mehr Abwechslung in die Boxen gebracht. *

Genau genommen kommt diese Marke aus der Ukraine, ist aber auch in Russland sehr beliebt. Ob Sonnenblume oder Kürbis: gesalzene, geröstete Kerne werden bei jeder Gelegenheit geknabbert. Man merkt kaum, wie schnell die Packung leer wird…

Zwieback? Brotchip? Crouton? Irgwendie ein bisschen von allen! Diese Art von Knabberei ist unheimlich begehrt. Anders lassen sich die vielen Marken und Sorten nicht erklären. Fangen wir an mit Knobi!

In ganz Osteuropa kennt man Pilze nicht aus dem Supermarkt, sondern aus dem Wald. Selber sammeln ist angesagt und so hat es uns kaum gewundert, dass es die Zwiebackchips auch mit diesem Geschmack gibt.

Speck heißt auf russisch tatsächlich “Bekon” und danach schmeckt diese Variante. Achtung: Um auch den Probier mal!-Bestellern etwas exklusives zu bieten, findet sich dieser Snack nur in der Probier mal!-Box. *

Nüsse sind in vielen Süßigkeiten Osteuropas drin. Diese Pralinen fanden wir mit ihrem Schokoüberzug einfach zu gut, um sie euch vorzuenthalten

Ok, eine Sorte noch, die wollten wir euch nicht vorenthalten. Was wäre ein Russland-Box ohne Kaviar? Richtig! Sie wäre unvollständig. Von einer anderen Marke habt ihr Zwiebackchips mit schwarzem Kaviar. *

Östlich von Deutschland kann man viele Variationen von Maisflips finden. Diese hier sind deutlich süß. Aber es gibt sie auch in salzig, neutral, als kleine Flips oder große Stangen. *

Als “Kleine Kuh” findet man diese typischen Sahnekaramellbonbons ab und zu auch schon bei uns. Aber wann probiert man die schon? Heute habt ihr Gelegenheit dazu! *

Birken versprechen Lebenskraft und Gesundheit. Aber Saft aus Bäumen? In Russland ein traditionelles Getränk! Damit lassen sich die rauen Winter besser überstehen. Im Sommer könnten wir uns das auch bei uns vorstellen! *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.